Menu
menu

EU-Bienenförderung in Sachsen-Anhalt

EU-Bienenförderung in Sachsen-Anhalt für den Verlängerungszeitraum vom 1. August bis 31. Dezember 2022

Das Imkereijahr 2022 wurde für den Übergangszeitraum 1. August bis 31. Dezember 2022 verlängert. Für diesen verkürzten Zeitraum werden Fördermaßnahmen auf der Grundlage der Richtlinie Bienenzuchtsektor gewährt. Der Verlängerungszeitraum im Sinne der Richtlinie Bienenzuchtsektor stellt ein neues Förderjahr dar. Für den Übergangszeitraum können aufgrund des Ablaufs der Antragsfrist keine Anträge mehr gestellt werden.

Gefördert werden: 

  • Schulungen für Neuimker und Bestandsimker
  • Aus- und Fortbildungsmaßnahmen für Bienensachverständige
  • materiell technische Ausstattung für den Wissenstransfer und Informationsaustausch im Imkerverband
  • Errichtung oder Umbau von Lehrbienenständen an maximal acht festgelegten Standorten
  • Zukauf von Geräten und Ausrüstungsgegenständen für Neuimker und Bestandsimker
  • Analyse von Honig und Bienenwachs

Antragsberechtigt sind der Imkerverband Sachsen-Anhalt e. V., die in Sachsen-Anhalt ansässigen Imkervereine, sowie Einzelimker, die ihren Sitz in Sachsen-Anhalt haben und ihre Bienen in Sachsen-Anhalt betreuen. 

Imkereijahr wird auf Kalenderjahr umgestellt

Ab 1. Januar 2023 beginnt eine neue GAP-Förderperiode. Für diesen neuen Förderzeitraum wird das Imkereijahr auf das Kalenderjahr umgestellt. Nach Vorlage der neuen rechtlichen Vorgaben der EU wird aktuell eine neue Förderrichtlinie erarbeitet. Für Maßnahmen vom 1. Januar 2023 bis zum 31. Dezember 2023 soll dann auf der Basis dieser neuen Förderrichtlinie wieder eine Antragstellung möglich sein.

Allgemein wird darauf hingewiesen, dass die Förderung für Neuimkerinnen und Neuimker nur gewährt wird, wenn sie erfolgreich an einem vom Imkerverband Sachsen-Anhalt e.V. anerkannten Neuimkerkurs (mindestens auf Ebene eines Imkervereins: Teilnahmebestätigung) teilgenommen haben.

Dokumente

Die erforderlichen Dokumente finden Sie im ELAISA-Portal.