Menu
menu

Dorfwettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

11. Landeswettbewerb

Im Rahmen des 27. Landeserntedankfestes hat Landwirtschaftsminister Sven Schulze 13 Orte geehrt, die sich am 11. Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" beteiligt haben. "Der ländlichen Raum ist ein attraktiver Lebens- und Arbeitsort - heute und in Zukunft. Das bisher zumeist ehrenamtliche Engagement, mit dem vor Ort attraktive, altersübergreifende Treffpunkte geschaffen werden, ist die Grundlage für die Ansiedlung junger Familien", sagte Minister Schulze. "Die Digitalisierung erlaubt ihnen, Leben und Arbeiten zu verbinden, was zur Sicherung und Entwicklung von Dorfgemeinschaften entscheidend beiträgt."

Der 11. Landeswettbewerb fand 2022 statt. 2023 schließt sich der 27. Bundeswettbewerb an.

Unterlagen und wichtige Informationen zum Ablauf des Wettbewerbs und zu den Terminen können unter den folgenden Links heruntergeladen werden:

Zum Seitenanfang

Wer hat im 11. Landeswettbewerb gewonnen?

Gold

Die beiden Orte haben jeweils ein Preisgeld von 3000 Euro erhalten und vertreten Sachsen-Anhalt im Bundeswettbewerb 2023.

Silber mit Sonderpreis

  • Hoym (Salzlandkreis) für sein beispielhaftes Vereinsnetzwerk
  • Zichtau (Altmarkkreis Salzwedel) für eine nachhaltige Grüngestaltung 
  • Bethau (Landkreis Wittenberg) für ein außergewöhnliches Jugendengagement

Für diese drei Orte gab es ein Preisgeld in Höhe von 2500 Euro.

Silber

  • Langeneichstädt (Saalekreis)
  • Zscherndorf (Landkreis Anhalt-Bitterfeld)
  • Spora mit Nißma, Oelsen und Prehlitz-Penkwitz (Burgenlandkreis)
  • Bebertal (Landkreis Börde)
  • Ranis (Salzlandkreis) 
  • Rehehausen (Burgenlandkreis)

Diese Orte haben jeweils ein Preisgeld von 2000 Euro erhalten.

Bronze

  • Lüderitz mit Groß Schwarzlosen und Stegelitz (Landkreis Stendal)
  • Hessen (Landkreis Harz)

Beide Orte erhielten ein Preisgeld von 1000 Euro.

Wer hat über die Auszeichnung im Dorfwettbewerb entschieden?

In der Jury waren der Landfrauenverband Sachsen-Anhalt e. V., der Landjugendverband Sachsen-Anhalt e. V., die Landesarbeitsgemeinschaft für Urlaub und Freizeit auf dem Lande Sachsen-Anhalt e. V., die Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau sowie die Siegerdörfer des Jahres 2018 vertreten. 

Ein besonderer Dank gilt den Landkreisen, die in ihren vorhergehenden Kreiswettbewerben die teilnehmende Orte ermittelt haben.

Silber im Bundeswettbewerb 2019: Schleberoda und Quarnebeck in Berlin

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner würdigte am 24. Januar während der Internationalen Grünen Woche 2020 die Preisträger des 26. Bundeswettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft". Sachsen-Anhalts Landessieger, Quarnebeck und Schleberoda, wurden mit der Silbermedaille geehrt. Beide Dörfer erhielten ein Preisgeld von 10.000 Euro.

Für Quarnebeck gab es mit dem Sonderpreis „Engagement gegen Extremismus“ einen weiteren Sieg, der mit mit zusätzlichen 3.000 Euro prämiert wurde.

Knapp 1.900 Dörfer aus 13 Bundesländern hatten sich beteiligt. 30 von ihnen erreichten das Finale. Diese wurden im Beisein der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, mit Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet.

Zum Seitenanfang

Landeswettbewerb 2018 Siegerdörfer Quarnebeck und Schleberoda

Im zurückliegendem Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" 2017 bis 2019 waren Quarnebeck und Schleberoda Sieger im Landeswettbewerb und erfolgreich im Bundeswettbewerb. Die Dörfer aus Sachsen-Anhalt wurden beim Bundeswettbewerb mit Silber ausgezeichnet.

Eine atmosphärische Präsentation der beiden Siegerdörfer zeigt der Film. Diese Aufnahmen wurden letztes Jahr anlässlich des 10. landesweiten Dorfwettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ erstellt, der für den bundesweiten Dorfwettbewerb qualifiziert.

Zum Seitenanfang

Quarnebeck – Junges Dorf mit Rockfestival und Klönbänken

Quarnebeck liegt an einer alten Heerstraßen mitten in Deutschland, im Norden des Naturpark Drömling. Der Ort gilt als kultureller Leuchtturm der Region.

Dank der engagierten Dorfgemeinschaft gelingt es, Musikfestivals, Kabarettabende, Weihnachtsmärkte und Klönbänke fest ins Dorfleben zu integrieren. Unter dem Motto "Nachhaltigkeit auf kurzem Weg" schaffen die 180 Einwohner Blühwiesen als Nahrungsquelle für Bienen und Insekten. "Jugendlich, traditionsbewusst und zukunftsorientiert – eben Quarnebeck." (Quelle: Ortsbürgermeister von Quarnebeck, Marco Wille)

Zum Seitenanfang

Schleberoda - Dorf mit Backhaus, Lesestübchen und Mobilitätskonzept

Schleberoda mit seinen zirka 160 Einwohnern liegt in der Saale-Unstrut-Region. Der kleine Ort ist ein typischer Rundling. Unser Backhaus wird seit 1789 genutzt, ein Lesestübchen mit besonderen Angeboten für Kinder entstand aus dem alten Gemeindebüro.

Das Dorfgemeinschaftshaus beherbergt einen Saal, eine Sommergalerie, Musikantentreff und die Feuerwehr. Die Zukunft soll ein Mobilitätskonzept mit einem elektrischen Dorfgemeinschaftsfahrzeug sichern helfen. (Quelle: Heimatverein Schleberoda e.V.)

Zum Seitenanfang

Referat Flurneuordnung, LEADER und andere Aufgaben der ländlichen Entwicklung

Ministerium für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten des Landes Sachsen-Anhalt

Frau Eimkemeier-Bertram
Telefon: +49 391 567- 1967
E-Mail: dorfwettbewerb(at)mule.sachsen-anhalt.de

Links