Menu
menu

Tierschutzpreis 2022 - Bewerbungsfrist bis 30.04.2022 verlängert!

Jetzt bewerben! Artgerechte Haltung von Nutztieren

Der Landwirtschaftsminister des Landes Sachsen-Anhalt, Sven Schulze, schreibt für das Jahr 2022 einen Tierschutzpreis zum Thema "Artgerechte Haltung von Nutztieren" aus.

Der Landestierschutzbeauftragte Dr. Marco König erklärt zur Auswahl des Themas für den Tierschutzpreis 2022: "Ausgezeichnet werden sollen Halterinnen und Halter, die in Sachsen-Anhalt im Haupt- bzw. Nebenerwerb Rinder, Schweine oder Geflügel halten. Voraussetzung für eine Auszeichnung ist, dass die Haltungsbedingungen der Tiere über den gesetzlichen Mindeststandard hinausgehen und damit nachhaltig, vorbildlich und praxisnah zur Verbesserung des Tierschutzes beitragen. Als Orientierung für eine solche Haltung werden die Kriterien der Haltungsform 3 "Außenklima" des vom Lebensmitteleinzelhandel verwendeten Haltungskompasses herangezogen."

Zukunftsweisende Haltungsformen gewünscht

Wie aus den Empfehlungen von Expertengremien in den letzten Jahren hervorgeht, werde die vorgesehene Weiterentwicklung der Nutztierhaltung in den nächsten Jahren ohnehin in Richtung solcher Haltungsformen ablaufen, befindet der Tierschutzbeauftragte. Insofern wäre es zukunftsweisend, wenn bereits heute Tiere unter solchen besseren Bedingungen leben können.

Auch Landwirtschaftsminister Sven Schulze hofft auf zahlreiche Bewerbungen: "Verbraucherinnen und Verbraucher wünschen sich zunehmend Lebensmittel aus tiergerechterer Haltung. Sie wollen Produkte von Tieren, denen es gut geht oder ging. Über die Verleihung des Tierschutzpreises können solche Landwirte geehrt werden, die bereits schon jetzt auf die Verbraucherwünsche eingehen und das Tierwohl in den Mittelpunkt ihres Handelns gerückt haben."

Ehrung der Preisträger

Der Tierschutzpreis ist mit 1.500 Euro für den 1. Preis, 1.300 Euro für den 2. und 1.000 Euro für den 3. Preis dotiert. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden anlässlich des Welttierschutztages im Oktober 2022 bekanntgegeben und von dem Minister und dem Landestierschutzbeauftragten in einer Festveranstaltung ausgezeichnet.

Neue Bewerbungsfrist

Die Bewerbungsfrist für den Tierschutzpreis 2022 wurde verlängert bis zum 30. April 2022.

 

Hier finden Sie die Ausschreibung und das Bewerbungsformular.

Tierschutzpreis 2020

Ministerin Dalbert und Tierschutzbeauftragter König übergeben Tierschutzpreis 2020 Sachsen-Anhalt für beispielhaftes Engagement

Landwirtschaftsministerin würdigt die Bedeutung der ehrenamtlichen Tätigkeit der Tierschutzvereine

Anlässlich des Welttierschutztages wurde am 20. Oktober 2020 im Schloss Hundisburg der Tierschutzpreis 2020 des Landes Sachsen-Anhalt verliehen.

Der Preis stand unter dem Thema: "Erfolgreiche Kinder- und Jugendarbeit im Tierschutz - Beispielhafte Aktivitäten und Projekte in Tierschutzvereinen und Tierheimen".

Landwirtschaftsministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert würdigte in ihrer Ansprache die Bedeutung der ehrenamtlichen Tätigkeit der Tierschutzvereine und betonte: "Der demografische Wandel unserer Gesellschaft geht auch an den Tierschutzvereinen nicht spurlos vorbei. Im großen Angebot der vielfältigen Freizeitmöglichkeiten müssen sich alle aktiv um den Nachwuchs bemühen. Daher freue ich mich sehr, den Tierschutzpreis an Vereine zu überreichen, die genau diese Nachwuchsarbeit vorbildlich durchführen und Kinder und Jugendliche für bestimmte Anschauungen, Lebenseinstellungen und den praktischen Tierschutz begeistern."

Die Gewinner des Tierschutzpreises 2020 Sachsen-Anhalt sind:

1. Preis (1.500 €): Moritz e.V., Burgkemnitz mit einem Gnadenhof für Pferde
Zwei 2. Plätze (jeweils 1.150 €) Tierschutz Halle e.V. mit dem Projekt des "Mobilen Tierschutzlehrers" für Kitas und Schulen und Tierheim Gardelegen mit der Tierheimjugendgruppe.

Der dritte Platz entfällt, weil sich zwei Preisträger den 2. Platz teilen.

Einen Eindruck der Preisverleihung bekommen Sie mit diesem kurzen Video.

Die Preisträger im Einzelnen:

Gewinner des diesjährigen Tierschutzpreises: Moritz e.V., Verein für Tier- und Naturpädagogik Burgkemnitz

Der Verein mit ca. 400 Mitgliedern betreut regelmäßig eine Vielzahl von Kindern und Jugendlichen ab einem Alter von 3 Jahren.

Bei der Versorgung von Pferden, Ziegen, Schafen, Hunden und anderen Tieren werden ihnen auf dem Gnadenhof die Bedürfnisse der einzelnen Tiere, aber auch deren Besonderheiten und Eigenarten vermittelt. Durch die Einbeziehung der Kinder und Jugendlichen aller Altersklassen, das Lernen durch Zuschauen, Sehen, Erleben gelingt es in vorbildlicher Weise, Achtung vor dem Mitgeschöpf Tier und die Wahrnehmung der Tiere als fühlende Wesen zu vermitteln.

Die Nachwuchs-Tierschützer lernen Verantwortung für Tiere zu übernehmen und den individuellen Wert von jedem Tier, auch alten und gehandicapten, wahrzunehmen und zu schätzen.

2. Preis: Tierschutzverein-Tierheim Gardelegen-Kalbe/Milde e.V.

In die Betreuung des vom Tierschutzverein betriebenen Tierheims ist regelmäßig eine Jugendgruppe integriert. Durch die fachkompetente Leitung der Gruppe werden die Jugendlichen im praktischen Umgang mit Tieren angeleitet - bei der Versorgung der Tiere, dem Reinigen der Unterkünfte, aber auch der Sozialisierung der Tiere. So gehört zu den selbstständig durchgeführten Aufgaben der Jugendlichen auch die regelmäßige Ausbildung von Hunden, um sie auf eine Vermittlung vorzubereiten.

Besonderer Wert wird im Tierheim darauf gelegt, dass den Jugendlichen die Wertschätzung von Tieren vermittelt wird und die Jugendlichen selbst Verantwortung beim Eingehen auf Bedürfnisse der Tiere übernehmen.

2. Preis: Tierschutz Halle e.V.

Der Verein bietet über ausgebildete Tierschutzlehrer Projekte im ganzheitlichen Tier-, Natur- und Umweltschutz in Schulen und Kitas an, je nach Wunsch der Einrichtungen auch mit Schulbegleithunden.

In Form von Schulungen für verschiedene Alters- und Bildungsstufen wird Wissen zum respektvollen Umgang mit Tieren vermittelt. Die Inhalte des Tierschutzunterrichts sind dabei frei gestaltbar. Die Tierschutzlehrer gehen auf Wünsche, Interessen und Fragen der Kinder ein, stets wird aber ein ganzheitlicher Ansatz des Tierschutzes in Verbindung mit Natur- und Umweltschutz verfolgt. Durch problemorientierte Ansätze werden Kinder und Jugendliche zum Überlegen und Finden von Lösungsmöglichkeiten angeregt - im Ergebnis des kreativen Nachdenkens entstehen beispielsweise Materialien wie Infomappen, Zeitungsartikel, Fernsehbeiträge oder Kalender, die von allen Kindereinrichtungen in Halle genutzt werden können.

Tierschutzbeauftragter des Landes Sachsen-Anhalt

Dr. Marco König

Ministerium für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten des Landes Sachsen-Anhalt

Telefon: +49 391 567-1844
E-Mail: tierschutzbeauftragter(at)mule.sachsen-anhalt.de