Menu
menu

Erste Kadaversuchhündin in Sachsen-Anhalt einsatzfähig

Afrikanische Schweinepest (ASP)

Lili ist die erste Kadaversuchhündin, die in Sachsen-Anhalt im Kampf gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP) eingesetzt werden kann. Forstminister Sven Schulze und Innenministerin Dr. Tamara Zieschang haben sich in Magdeburg vom Können der zwei Jahre alten Hündin überzeugt. Die Malinois-Dame und ihre Hundeführerin, Forstinspektorin Viktoria Große, führten vor, wie die spezialisierte Spürnase den Geruch eines Wildschweins aufnimmt.

Ausgebildet wurden Lili und deren Hundeführerin im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten bei der Diensthundführerschule der Landespolizei in Pretzsch. Dort lernte Lili, Wildschweinkadaver systematisch zu suchen, aufzuspüren und durch lautes Bellen sicher anzuzeigen.

Innenministerin Dr. Tamara Zieschang: "Unsere erfahrenen Ausbilderinnen und Ausbilder der Diensthundführerschule trainieren seit Jahrzehnten erfolgreich Hunde für die Landespolizei, die beispielsweise Fährten, Sprengstoff oder Banknoten aufspüren können und damit unersetzliche Unterstützung leisten. Auch die Ausbildung für andere Bereiche ist lang geübte Praxis. So hat das Team unter anderem Rauschgift- und Handyspürhunde für die Justiz mehrerer Bundesländer ausgebildet. Jetzt konnte die Diensthundführerschule ihr Spektrum mit der neuen und speziellen Aufgabe eines Kadaversuchhundes erneut erweitern."

"Die wichtigste Aufgabe in von der ASP betroffenen Gebieten ist das schnelle Auffinden von verendeten Kadavern, da diese hoch infektiös sind", sagt Landwirtschaftsminister Sven Schulze. "Der Einsatz von Suchhunden wird ein Schwerpunkt bei der Bekämpfung der ASP sein. Die Tiere helfen uns dort weiter, wo Mensch und Technik an ihre Grenzen stoßen."

Auch im Umkreis toter Tiere muss die Gegend umfassend abgesucht werden. ASP ist nicht auf Menschen übertragbar, aber für Tiere ein hoch ansteckendes Virus. "Daher freuen wir uns, dass Lili uns im Falle eines ASP-Ausbruchs bei der Suche nach verendeten Wildschweinkadavern unterstützt", sagte Minister Sven Schulze.

Hintergrund zur Kadaversuchhündin

Kadaversuchhündin Lili wurde am 23. April 2020 geboren und ist ein Belgischer Schäferhund (auch: Malinois). Die lebhafte und kontaktfreudige Hündin wurde von der Diensthundführerschule als geeignete Kandidatin für die Spezialausbildung erachtet und seit Ende 2021 in mehrwöchigen Trainings erzogen und ausgebildet. Im April wurde die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Forstinspektorin Viktoria Große arbeitet im Forstbetrieb Sachsen-Anhalt Süd.

Kadaversuchhunde werden in der Ausbildung darauf spezialisiert, verendete Wildschweine aufzuspüren. Sie sollen dabei helfen, an Afrikanischer Schweinepest erkrankte und verendete Wildschweine zu finden, um zu verhindern, dass sich andere Wildschweine bei einem Kadaver anstecken.

Hintergrund zur Afrikanischen Schweinepest

Die Afrikanische Schweinepest ist eine anzeigepflichtige Tierseuche, die bei Haus- und Wildschweinen auftritt und grundsätzlich tödlich verläuft. Hier erfolgt die Übertragung durch direkten Kontakt mit infizierten Tieren oder Kadavern, die Aufnahme von Speiseabfällen oder Schweinefleischerzeugnissen.

Hintergrund zur Diensthundeführerschule Pretzsch

An der Diensthundführerschule in Pretzsch im Landkreis Wittenberg sind 14 Polizeivollzugsbeamte sowie drei Verwaltungsmitarbeiter tätig. Die 13 Hektar große Liegenschaft wurde umfassend modernisiert. Die Bauarbeiten wurden im Herbst 2020 abgeschlossen.

Kontakt für Journalisten

Ministerium für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten des Landes Sachsen-Anhalt
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443
presse(at)mw.sachsen-anhalt.de

Pressemitteilungen

Hier finden Sie alle Pressemitteilungen des Ministeriums.

Social Media

Twitter

#Drohnen mit Wärmebildtechnologie helfen in der #Landwirtschaft , Tierleben zu bewahren. Staatssekretär Gert Zender hat sich bei der #Mahd nahe Ranies angeschaut, wie die Zusammenarbeit von #Wildtierretter |n und Landwirten funktioniert.

#Tierschutz #Technik @sachsenanhalt https://t.co/rSZ2AskQtU

Twitter

Für Tiefkältelösungen mit dem #Wirtschaftspreis VORSPRUNG ausgezeichnet als eines der sechs innovativsten Unternehmen Ostdeutschlands: Herzlichen Glückwunsch an @MecotecGermany aus #BitterfeldWolfen !

#Innovation #Wirtschaft @sachsenanhalt #moderndenken https://t.co/kD4YSsLmyR

Twitter

#Jobtweet: Die Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau Sachsen-Anhalt (LLG) sucht Mitarbeiter für #Digitalisierung und #eLearning am Standort #Bernburg .

 

Jobinfos unter https://t.co/ZVmKuNTlX7 #mwljobs @sachsenanhalt #moderndenken #Bildung https://t.co/76ogEih3ZS

Twitter

#Jobtweet: Diese #F ührungsposition verbindet erfolgreichen Umgang mit Menschen und Präzision in der Fläche. Das #ALFFMitte sucht Kollegen für die Leitung der #Flurneuordnung .

 

Infos zur #Stellenausschreibung : https://t.co/qWY6EJtHlF #mwljobs @sachsenanhalt #moderndenken https://t.co/QOAzAuG28H

Twitter

Außerdem auf der Tagesordnung beim Kurzbesuch: #Gro ßansiedlungen wie die von @Intel, die Herausforderungen, die der #Strukturwandel für unser Bundesland mit sich bringt und wie sich #Arbeitspl ätze sichern lassen.

#mwl #wirtschaft

Twitter

#SachsenAnhalt hat eine energieintensive #Industrie . Über deren Lage hat Minister Sven Schulze heute in #Magdeburg mit Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck und @BMWK-Staatssekretär @MiKellner gesprochen.

#mwl @sachsenanhalt #moderndenken #Strukturwandel #Arbeitspl ätze https://t.co/w6dUhsLbls

Twitter

RT @BMWK:

Twitter

#Jobtweet: Verantwortungsvolle Aufgabe beim ALFF Altmark in #Stendal in vertrauensvolle Hände abzugeben. Gesucht wird ein Sachbearbeiter Forstförderung (m/w/d).

 

Alle Infos zum #Stellenangebot : https://t.co/QhHEBmmsTB #mwljobs @sachsenanhalt #moderndenken #Forstwirtschaft https://t.co/WnOdQCDeaN

Twitter

Zu unserer Pressemitteilung geht’s hier entlang: https://t.co/t9KzVK9utD https://t.co/743sYQUwrJ

Twitter

Waldbrände schneller ermitteln und löschen – so das Ziel des fachkundigen Gremiums, das auf Initiative von Forstminister @schulzeeuropa heute am Runden Tisch in #Wernigerode getagt hat. U. a. sollen KI, Kameras und Hubschrauber bei der Brandermittlung und –bekämpfung helfen.1/2 https://t.co/VL73HS2UJ0