Menu
menu

Ein Jahr im Amt: Landesregierung zieht Bilanz und gibt Ausblick

Die aktuelle Landesregierung von Sachsen-Anhalt ist ein Jahr im Amt. Beim traditionellen Pressebrunch zog das Kabinett daher eine erste Bilanz seiner bisherigen Tätigkeit und gab einen Ausblick auf künftige Vorhaben.

Sven Schulze, Minister für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten des Landes Sachsen-Anhalt und Vorsitzender der Agrarministerkonferenz (AMK), blickt auf ein spannendes und vielschichtiges erstes Jahr zurück. "Unser Ministerium hat einen guten Start hingelegt", so das Fazit Ministers Sven Schulze.

"Seit Amtsübernahme konnten wir trotz der Herausforderungen durch Pandemie und Krieg viele positive Akzente setzen, insbesondere in Richtung Versorgungssicherheit. Die Struktur des Ressorts hat sich bewährt. So setzen wir uns gleichzeitig für Ernährungs- und Energieversorgungssicherheit ein. Wir nutzen Synergieeffekte und entwickeln Lösungsansätze zugunsten aller Bereiche. So unterstützen wir die Wirtschaft samt Land- und Forstwirtschaft bei ihrer Transformation."

Zudem hat das Land Sachsen-Anhalt seine Investorenwerbung verstärkt und das Land als aufstrebenden Wirtschaftsstandort auch international erfolgreich vermarktet. Ein besonderer Erfolg: Die Ansiedlung INTELs in Sachsen-Anhalt. Das Unternehmen wird in Magdeburg 17 Milliarden Euro investieren. Der erste Spatenstich ist 2023 geplant.

Im Bereich Landwirtschaft ist das Jahr 2022 durch den Vorsitz des Landes in der Agrarministerkonferenz geprägt, deren Vorsitzender Minister Sven Schulze ist. Zentrales Thema ist die Umsetzung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU. Vor dem Hintergrund der durch den Ukrainekrieg gefährdeten Ernährungssicherheit setzt sich das Land unter anderem für ein vorübergehendes Aussetzen der Regelungen zur Stilllegung von Ackerflächen sowie des Fruchtwechsels ein.

Auch die Weiterentwicklung der Agrarstruktur und die Bekämpfung von Tierseuchen wie der Afrikanischen Schweinepest (ASP) stehen im Fokus. Hier hat das Landwirtschaftsministerium einen Zehn-Punkte-Plan zur ASP-Prävention vorgelegt, der unter anderem eine noch engere Kooperation mit der Bundeswehr vorsieht.

Im Bereich Forst setzt sich das Land für eine auskömmliche Finanzierung der Ökosystemdienstleistungen des Waldes ein. Ziel ist es, vor dem Hintergrund des Klimawandels einen standortangepassten Waldumbau und Wiederbewaldung zu ermöglichen.

"Für unsere weitere Amtszeit haben wir uns noch viel vorgenommen. Wir wollen die entscheidenden Weichen für ein modernes, lebenswertes Sachsen-Anhalt stellen. Mit Innovationen, Tatkraft und Kreativität wollen wir uns den Herausforderungen der vier großen Themenbereiche unseres Hauses stellen und diese bestmöglich für unsere Heimat umsetzen."

Kontakt für Journalisten

Ministerium für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten des Landes Sachsen-Anhalt
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443
presse(at)mw.sachsen-anhalt.de

Pressemitteilungen

Hier finden Sie alle Pressemitteilungen des Ministeriums.

Social Media

Twitter

Damit ist nun begonnen worden. Minister Sven Schulze hat sich selbst von den Maßnahmen überzeugt und ist dankbar für die zügige Umsetzung des gemeinsamen politischen Willens.

#mwl #waldbrandpr ävention #z ügighandeln @sachsenanhalt #moderndenken https://t.co/58nwJpLjKm

Twitter

Am vergangenen Freitag haben das Land @sachsenanhalt, der Landkreis Harz, die Stadt Wernigerode und der Nationalpark Harz die #Werniger öderErklärung unterzeichnet. Die Beräumung von #Totholz in unmittelbarer Umgebung von Wohnbebauung war ein wesentlicher Punkt der Erklärung. #mwl https://t.co/Yaenr1Lrcv

Twitter

Es heißt natürlich: Weinprinzessin.

Twitter

Luise Böhme aus @sachsenanhalt ist Weinprinzession. Herzlichen Glückwunsch zur Wahl. Wir freuen uns darauf, dass mit ihr der #Weinbau im Land und im besonderen der Saale-Unstrut-Region würdig vertreten wird.

#mwl #winzer #moderndenken https://t.co/9gAWlZaQsx

Twitter

Die #Werniger öderErklärung sieht unter anderem die Einrichtung von Brandschneisen im #Nationalpark und eine punktuelle Ausweitung der #Totholzber äumung vor.

 

 

Twitter

„Heute ist ein guter Tag für den Harz und für Sachsen-Anhalt“, sagte Forstminister Schulze. „Die gemeinsame Erklärung beweist, dass es möglich ist, Lösungen zu finden, wenn der politische Wille dazu vorhanden ist.“

#mwl #waldbrandpr ävention #NationalparkHarz @sachsenanhalt https://t.co/FS6HPTDQO9

Twitter

In Wernigerode haben Minister Sven Schulze, Nationalpark-Leiter Dr. Roland Pietsch, Landrat Thomas Balcerowski und Wernigerodes Oberbürgermeister Tobias Kascha die „Wernigeröder Erklärung“ zur #Waldbrandpr ävention im #NationalparkHarz unterzeichnet.

#mwl @sachsenanhalt https://t.co/upoPrar9k6

Twitter

Die Innovationsplattform richtet sich vor allem an Hotellerie, Gastronomie und Freizeitwirtschaft, aber auch an Kommunalverwaltungen. Umgesetzt und finanziert wird sie im Rahmen des "Masterplan Tourismus 2027".

#mwl #tourismus #innovation @sachsenanhalt #moderndenken https://t.co/Val7qpPnPn

Twitter

Staatssekretärin Stefanie Pötzsch startet Innovationsplattform für #Tourismusbranche @sachsenanhalt. Diese biete notwendiges Handwerkszeug für kreative, methodische + innovative Angebotsgestaltung. Kostenfrei zugänglich seien Ideen, Anleitungen + Workshops zur Produktentwicklung.

Twitter

"Als Land @sachsenanhalt werden wir uns weiter dafür einsetzen, gründungsfreundliche Rahmenbedingungen zu schaffen und die Existenzgründungen in unserem Bundesland voranzutreiben“, so Pötzsch.

#mwl #wirtschaft #innovation #investition #moderndenken